Facebook

Zweiter Platz in der Hitze von Assen 10.09.2016

 

Das erste Mal auf dem legendären TT-Circuit in Assen. Allein die Anfangsbuchstaben sollten ein gutes Omen sein.

Der Tag startete mit einer Enttäuschung. Das Freie Training wurde von 60 auf 45 Minuten gekürzt und somit blieben jedem Fahrer nur ca. 15 Minuten um sich auf die gänzlich neue Strecke einzustellen.

Dies spiegelte sich in den anfänglich verhaltenen Rundenzeiten wieder aber ich war mich sicher :,,Da geht noch mehr.''

Als Schnellster von uns machte sich Philipp Stahlschmidt dann an das Qualifying. Mit einer Wahnsinnszeit stellte er den Wagen auf die Pole Position. Beste Ausgangslage für das Rennen also.

Philipp überhahm anschließend ebenso den Start. Obwohl er auf den ersten Metern die Führung abgeben musste holte er sich diese nach ein paar Kurven wieder zurück und fuhr den Verfolgern davon. Runde für Runde baute er den Vorsprung etwas weiter aus.

Daraufhin war es an mir die Führung zu behaupten.

Aufgrund eines Missverständnisses über die Boxenzeit das in der Fahrerbesprechung aufgekommen war büßten wir unseren Vorsprung auf den Zweitplatzierten ein und Ich kam direkt vor ihm wieder auf die Strecke. Obwohl er mich in den ersten Kurven etwas überrumpeln konnte fand ich schnell meinen Rhythmus und hing mich an den nun Führenden. In der nächsten Runde konnte ich den ersten Platz zurückerobern und es entrbrannte eine sprichtwörtliches heißes Duell um P1. Es ging über mehrere Runden hin und her bis mein Verfolger in die Box abbog und ich so einen Vorsprung herausfahren konnte.

Nach meinem Stint übergab ich auf P1 liegend an unseren Teamkollegen Lucian Aron, der auf der Strecke schnell in Bedrängnis durch den Zweitplatzierten kam.

Da er bereits den Start in unserem Schwesterauto der Nr.210 bestritten hatte und die Temperaturen im Wagen bereits sehr hoch waren konnte er den Zweitplatzierten zwar nicht hinter sich halten, aber verwaltete den Zweiten Platz souverän bis ins Ziel. Respekt vor dieser Leistung.

Ein gelungenes erstes Rennen in Assen.

Danke an dieser Stelle nochmal an Meine Teamkollegen Philipp und Lucian für die Spitzenleistung und an unsere Top-Mechaniker Kai und Thomas für den perfekt vorbereiteten Wagen.

Sowie ein großes Dankeschön an das gesamte Team sowie unsere Partner und Unterstützer.

E-Kart Series mit einem Sieg beendet 19.03.2016

 

Das Finale in Bad Kissingen war ein voller Erfolg. Platz 1 für Markus Gross und Mich. Dadurch ist das Pfister Racing Team am Schluss in der Gesamtwertung noch auf Platz 3 geklettert. Eine effektive Schadensbegrenzung nach den Plätzen 3 und 5 in den vergangenen zwei Rennen in Würzburg.

Am Schluss konnte ich die schnellste Rennrunde für mich verbuchen und habe sogar den Streckenrekord gebrochen.

Meinen Glückwunsch an Franck Wagneur und Janine Pessl zum Meistertitel der Pfister-Racing e-Kart-Series 2016 und natürlich an alle anderen Fahrer es war ein riesiger Spaß und ich freue mich schon auf das nächste mal.

Am Ende auch noch mein Dankeschön an das Team und die Partner die die Serie ermöglicht haben.

______________2015______________

Sieg beim Finale des ADAC Logan Cups 21.11.2015

 

Der Blick am Morgen aus dem Fenster ließ es erahnen ,,Wet Race'' und genau so kam es auch. Die ersten Runden im Training waren sehr gewöhnungsbedürftig, da es durchgehend geregnet hat. Ich sage nur Untersteuern. Aber wir konnten uns alle schnell an die Bedingungen gewöhnen und schnelle Rundenzeiten erziehlen. Am Ende des Trainings war es P2. Keine schlechten Vorraussetzungen für das Qualifying welches ich erneut bestreiten durfte.

Dank freier Fahrt und aufhörendem Regen war es nach 15 Minuten geschafft POLE POSITION, die perfekte Ausgangslage für das anstehende Rennen.

Meine Teamkollegin Eleen Kleemann machte sich dann bereit für den Start. Nach dem Startgewirr war sie auf Platz 2 zurückgefallen und nach heftigen Positionskämpfen mit gelegentlichen ausritten durch das Kiesbett aller Beteiligten kurzzeitig auch auf Platz 3. Aber unser Racegirl hat schnell Platz 2 zurückerobert und ist weniger als eine Wagenlänge hinter Platz 1 liegend zum Boxenstopp gekommen. Den zweiten Stint übernahm unser Teamkollege Björn Dietrich und fuhr auf Platz 3 liegend zurück auf die Strecke. Die Rundenzeiten wurden nach und nach schneller da die Strecke nun begann abzutrocknen. Björn machte Druck auf den Wagen vor ihm und ''drängte'' ihn damit zu einem frühen zweiten Boxenstopp und übernahm dadurch wieder Platz 2 und hielt ihn problemlos bis zum Ende seines Stints.

Jetzt war es an mir die Schlußphase des Rennens zu bestreiten und ging immer noch auf P2 liegend zurück auf die Strecke. Die Ideallinie war zu diesem Zeitpunkt an vielen Stellen bereits abgetrocknet aber nocht nicht auf der gesamten Strecke. Meine Rundenzeiten wurden jedoch merklich von Runde zu Runde schneller und ich holte auf den Führenden immer mehr auf. Dieser musste nach ein paar Runden wegen technischer Probleme erneut an die Box und ich war nun auf Platz 1. Diesen gab ich auch bis zum Schluß nicht wieder her und kam am Ende des Rennens mit 12 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten ins Ziel. Ein super Gefühl

 

Der perfekte Saisonabschluß war somit unter Dach und Fach.

Danke hier nocheinmal an meine Super Teamkollegen Eleen Kleemann und Björn Dietrich sowie an das gesamte Pfister Racing Team.

Die nächste Saison kann kommen

Podium in Oschersleben 25.10.2015

Hallo Freunde,

Hier ist mein ausführlicher Bericht zum vergangenen Rennen im ADAC Logan Cup in der Motorsportarena Oschersleben.

Am morgen war die Strecke noch sehr feucht und wir mussten uns im Training an gemischte Bedingungen anpassen da die Strecke im Verlauf des Trainings immer trockener wurde. Als Trainingsschnellster war es dann an mir das Qualifying zu fahren. Nach ein paar Aufwärmrunden verursachte ein Unfall eines BMW 318ti Cup Teilnehmers jedoch eine Code 60 Phase. Nach der Aufhebung wollte ich noch eine schnelle Runde fahren um meine Zeit zu verbessern wurde jedoch mit der schwarz/weiß karierten Flagge abgewunken.

So ergab sich Startplatz 6 für das Rennen. Den Start des Rennens habe ich mit absprache meiner Teamkollegen ebenfalls bestritten. Dank einer besseren Reaktion auf die Startampel konnte ich noch vor der ersten Kurve den Wagen auf Platz 5 überholen. Direkt vor mir lieferten sich unter anderem unser Schwesterauto mit der Nummer 210 heftige Positionskämpfe aus denen ich mich jedoch heraushielt um aus den Fehlern der anderen zu profitieren. Der Abstand zur Gruppe vor mir hat sich zwar zu Anfang vergrößert aber Ich konnte die Lücke zu Platz 4 wieder schließen. Da unsere Teamkollegen in der Nummer 210 zuvor ihren Boxenstop gemacht hatten übergab ich auf Platz 4 liegend an meinen Teamkollegen Thomas Sobek. Nach anfänglichen Schwierigkeiten seinen Rhythmus zu finden wurde er dann aber von Runde zu Runde schneller und verteidigte tapfer Platz 5. Danach lag es an Robert Natau den letzten Stint zu bestreiten. Durch einen technischen Defekt an dem auf P4 liegenden Wagen und eines Ausfluges ins Kiesbett unseres Schwesterautos lag Robert nun auf P3 und holte mit großen Schritten auf den Zweitplatzierten auf. Am Ende haben ein oder zwei Runden gefehlt um den zweiten Platz noch zu erobern.

Wir freuen uns dennoch über einen tollen dritten Platz. Danke nochmal an das Team und meine Teamkollegen.

Wir sehen uns in 4 Wochen beim Finallauf wieder

Erfolgreiche Präsentation

Hallo Freunde,

die Ahlener Woche ist vorbei und es war ein voller Erfolg. Die Besucher hatten sichtlich Freude daran sich einen original Rennwagen anzusehen, sich die Technik erklären zu lassen und natürlich ein Foto zu machen. Das Feedback war durchweg positiv.

Danke hierbei auch an das Team für die 3 tollen Tage und natürlich an die Volksbank Ahlen die uns den Stand zur Verfügung gestellt haben.

 

Ahlener Woche

Hallo Freunde,

Vom 17.04. bis 19.04.2015 findet in meiner Heimatstadt Ahlen wieder die Neue Ahlener Woche statt, eine Wirtschaftsmesse für alle ansässigen Unternehmen und Dienstleister. Wir werden ebenfalls dort sein am Stand der Volksbank Ahlen. Dort habt ihr dann die Möglichkeit euch den Chevrolet Cruze Rennwagen genau anzusehen und ein Foto mit mir zu machen sowie Fragen die euch interessieren an mich zu stellen. Also kommt vorbei es lohnt sich.

Ich freue mich darauf euch in Ahlen zu sehen.

 

Erfolgreicher Test

Hallo Freunde,

der Testtag in Hockenheim ist super gelaufen. Dank wenig Verkehr auf der Strecke konnte man sich gut auf das Finden der Ideallinie konzentrieren und sich so von Runde zu Runde steigern. Da ich als Erster auf die Strecke um 9:00 Uhr durfte und die Temperaturen dementsprechend niedrig waren, lag auch ein besonderes Augenmerk auf das Aufwärmen der Reifen, was im Rennen entscheident ist. Das schöne Wetter hat auch einige Schaulustige an die Strecke gelockt.

Alles in allem war es ein rundum erfolgreicher Tag.

Bilder zum Testtag findet ihr in der Gallerie.

 

______________2014______________

Finale mit leichten Kampfspuren

Hallo Freunde,

das Finale des ADAC Logan Cups ist leider vorbei.

Es war mein erstes Rennen bei trockenen Bedingungen. Das freie Training verlief sehr zufriedenstellend und es ergab sich ein 5. Platz.

Das Qualifying endete mit dem 5. Startplatz und einer Schrecksekunde, als ich bei der Jagd auf eine noch schnellere Runde auf einem Curb ausrutschte und Bekanntschaft mit den Reifenstapeln machte. Der Wagen zog sich dabei einen Blechschaden zu den unsere Mechaniker Kai und Rene aber schnell wieder flott machten.

Ein Riesen-Lob dafür an die beiden.

Daraufhin war es an mir den Start in Angriff zu nehmen. Ich blieb konzentriert und heftete mich an meinen Vordermann. Nach 40 Minuten übergab ich an meinen Teamkollegen Wolfgang Kriegl der am Anfang noch kleine Probleme mit dem Wagen hatte aber zum Ende immer schneller wurde und den 5. Platz verteidigte. Am Ende seines 50 Minütigen Stints übergab Wolfgang nun an Thomas Eckert der mit schnellen Rundenzeiten ohne Probleme einen guten 5. Rang ins Ziel brachte.

 

Das gesamte Team freut sich über das Ergebnis. Nun heist es warten auf die nächste Saison.

 

Ich kann es kaum erwarten.

Taufe in Oschersleben 25.07.2014

Hallo Freunde,

bei meinem ersten Rennen in Oschersleben hat es permanent geregnet.

Aber einfach kann ja jeder.

Nach dem freien Training stand die 2 als Platzierung fest ein super Ergebnis für einen Regenneuling.

Das Qualifying verlief nicht ganz so gut wegen stärker werdenen Regen und Verkehr auf der Strecke.

Aber am Ende war es Platz 5.

Mein Teamkollege Björn Dietrich ist dann den Start des 2 Stunden Rennens gefahren und hat direkt Druck auf die Konkurrenz gemacht. Nach seinem Turn war ich nun gefordert und habe mich nach leichten Startschwierigkeiten wieder an Platz 4 herangeschoben. Danach ist Björn den Schlussturn gefahren und konnte dank abtroknender Strecke stark aufholen wurde jedoch von einem Bewunderer abgeräumt und ins Kiesbett geschoben. Er hat am Schluss Platz 5 ins Ziel gerettet.

 

Ein tolles Ergebnis und ich freue mich schon auf das nächste Rennen.

 

 

 

 

Fahren für den guten Zweck

Hallo Freunde,

was gibt es schöneres als Rennen fahren? Rennen fahren und dabei etwas gutes tun ! So wie beim vergangenen Charity Race for Kids in Feldkirch in Österreich. Das 8 Stunden Kart Rennen ging zeitweise an die Substanz aber es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir haben trotz kleiner Unstimmigkeiten mit der Rennleitung einen erfreulichen 4. Platz eingefahren. Danke hierbei an meine super Teamkollegen Andreas, Antonio, Frank, Markus, Max, Nelu und Pino.